Entstehung

Der Zirkus Barbarella ist aus der Jugendarbeit der Gemeinde St. Barbara und der Eine-Welt-Werkstatt entstanden.

Die Idee zum Projekt Zirkus entstand 1990 und hat viele Mütter und Väter. Bei einer Pfingstfreizeit der katholischen Gemeinde St. Barbara und Hedwig entstand das Motiv „Wir woll’n mit einem Zirkus ziehen“. Wöchentlich trafen – und treffen sich -Kinder und Jugendliche und üben Jonlage, Einrad, Trapez, Seiltanz etc. Aus der Initiative Freies Tagungshaus EINE-WELT-Werkstatt (VNB) in Barnstorf kamen Erfahrungen in der Familien- und Jugendarbeit dazu, ebenso interkulturelle Elemente aus der Beratungsarbeit von Pro Asyl im Landkreis Diepholz.

Die Zirkusgruppe arbeitete über Jahre weiter, erfahrene Erwachsene kamen für die Leitung hinzu und die Gruppe wurde größer.

Das Engagement geht über die reinen Zirkustechniken weit hinaus. Das zeigen Auftritte beim ökomenischen Kirchentag, zu Gemeinde- und Kindergartenfesten oder zu Agenda 21- Tagen. Einladungen von Autohäusern und Supermärkten haben wir stets ausgeschlagen.

Noch ein weiterer Aspekt unserer Arbeit gibt den Mitgliedern einen breiten Erfahrungssschatz. Wir bieten auch anderen Kindern an, Zirkustechniken zu lernen. Die Erfahrung Fertigkeiten zu vermitteln, ist wichtig für die Einzelnen und für die Gruppe. Wir kopieren Roncalli nicht. Wir haben aber von ihm gelernt, dass Zirkusflair etwas sehr Wichtiges ist und das Erlebnis „Zirkus“ prägen – die Gestaltung der Zirkuswagen, das Zelt und das gesamte Drumherum.

Highlights aus 21 Jahren Zirkus Barbarella

1999

Karl-Kübel-Preis in Frankfurt erhalten

2000

Europäisches Jugend-Zirkus-Camp in Lingen

2001

Zirkustournee Lüchow-Dannenberg

2002

Zirkuscamp in Goldenstedt

erste Feuershow

erste Ghana-Tour

2003

Ökumenischer Kirchentag in Berlin

Zirkustournee Damme – Lingen – Salzbergen

2004

Mitgestaltung des Musikcamps der Kreismusikschule Diepholz

Zirkustournee Bremen  – Emstek

Entwicklung einer Schwarzlicht-Show

2005

Zirkustournee Lastrup – Rhauderfehn – Molbergen

Zirkuspädagogik-Fortbildung von Sophia-Marie Bömer, Arnd Domroese, Finja Schlake und Lina Stahl am CircO in Hannover

2006

Entwicklung des Marktplatz-Programms

Zirkustournee Hüde (Dümmer) – Lastrup

Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an Regina Bömer

2007

Workshop mit der Gruppe Mutoto Chaud aus dem Kongo (im Rahmen der Kinder-Kultur-Karawane)

Zirkuscamp in Dörverden mit einem Straßentheaterworkshop

zum Jahreswechsel: zweite Ghana-Tour

2008

Entwicklung des Weltreise-Programms

Katholikentag in Osnabrück (mehrere kleine Auftritte und Workshops, sowie ein Auftritt vor Tausenden Zuschauern im Schlossgarten beim Sternsingerfest)

Treckertour anlässlich des 18jährigen Jubiläums des Zirkus

Zirkuscamp in Lembruch (Dümmer) mit Maskenworkshop

2009

Erarbeitung eines Schwarzlicht/Lichtprogramms mit Kasi und Pido

Zirkuscamp in Emstek mit Erarbeitung des Wagenburgprogramms “Zirkus erLeben”

Auszeichnung “Sei ein Futurist!” von dm/UNESCO

Teilnahme an der Schüler-Jonglier-Convention in Fürstenau

neues junges Feuershow-Team

2010

Teilnahme am Tag der Niedersachsen in Celle

Zirkuscamp in Goldenstedt mit Überarbeitung des Programms “Zirkus erLeben”

20. Geburtstag des Zirkus mit Matinee und Ehemaligentreffen

2011

Entwicklung des Programms “MärchenZauber”

Zirkuscamp in Lembruch mit der Gruppe “Mutoto Chaud” aus dem Kongo

2012

Weiterentwicklung des Programms “MärchenZauber”

Zirkuscamp am Dümmer – Lembruch

Dümmer – August: Umfangreiches Zirkus-Programm am Dümmer

2013

Teilnahme an der Schüler-Jonglier-Convention in Fürstenau

Zirkuscamp am Dümmersee

Kooperation mit dem Circus Tortuga für “Dümmer August 2013″

zahlreiche Feuershows

2014 

Interkulturelle Jugendbegegnung und gemeinsame Shows mit der Zirkusgruppe Mutoto Chaud  aus der Demokratischen Republik Kongo  am Dümmersee -   www.mutoto.de

zahlreiche Feuershows

Teilnahme von Sophia-Marie Bömer an Tansania-Fahrt der LAG Zirkus Niedersachsen und Bremen

Teilnahme an der Schüler-Convention in Oldenburg

+ unzählige Auftritte in Niedersachsen, NRW und Bremen bei Gemeinde-, Schul- und Kindergartenfesten, Kirchentagen, Agenda21 – Tagen, …